>>Bachblüten für Katzen: Ja oder Nein?<<

 

 

 

In dem heutigen Beitrag geht es um eine Sache, welche zwar bei Menschen schon oft angewendet wird, bei Tieren aber noch eher weniger. Schon gar nicht bei Katzen. Dabei kann man Bachblüten doch auch Bei Katzen anwenden, oder?

 

>> Die Geschichte <<

Bachblüten gibt es bereits seit den 1930er Jahren. Die sogenannte Bach-Blütentherapie ist ein von Dr. Edward Bach - einem englischen Arzt - begründetes und nach ihm benanntes Verfahren. Er entwickelte auch viele andere homöopathische Mittel und war als Kräuterkenner bekannt. Es gibt insgesamt 38 Bach-Blüten-Essenzen und die sogenannten Notfalltropfen (Nummer 39).

>> Die Schulmedizin <<

Homöopathie - wo auch die Bach-Blütentherapie dazu gezählt wird - hat laut Schulmedizin keine nachgewiesene Wirkung. Dennoch wird sie mittlerweile erfolgreich eingesetzt - sogar von Schulmedizinern selbst (im Menschenbereich wie auch im Tierbereich). Doch woran liegt das?

>> Ein toller Zusatz <<

Homöopathie ist eine tolle Möglichkeit um Tiere zu unterstützen. Außerdem kann man somit auch die ein oder andere Antibiotikaresistenz umgehen, denn Tiere müssen nicht mehr immer sofort ein Antibiotikum nehmen. 

Dennoch gilt: Bachblüten ersetzen NIEMALS den Besuch zum Tierarzt.

>> Das tun Bachblüten <<

Bei der Bach-Blütentherapie geht es darum die Persönlichkeit eines Tieres zu behandeln, nicht jedoch die Krankheit selbst. Denn: Bachblüten sind einzig und alleine dafür da, auf den Gemütszustand des Tieres einzuwirken. Und das Gemüt eines Menschen und eines jeden Tieres verändert sich nunmal wenn sie sich nicht wohl fühlen.

>> Wann funktionieren Bachblüten? <<

Bachblüten können also im Prinzip IMMER unterstützend angewendet werden. Nicht nur, wenn das Tier erkrankt ist, sondern auch dann, wenn es zu Verhaltensauffälligkeiten neigt und sich zum Beispiel im Training schlecht konzentrieren kann. Das heißt, dass auch Katzen- und Hundetrainer sich immer wieder Unterstützung durch den Einsatz von Bachblüten holen. Deshalb habe auch ich eine Ausbildung zur Bachblütenberaterin für Katzen und Hunde abgeschlossen.

Doch es gibt einiges zu beachten!

 

>> Fertige Bachblütenmischungen <<

Als Bachblütenberaterin fertige ich immer individuelle Pläne für das jeweilige Tier an, denn: Kein Tier ist wie das andere, selbst wenn man ein ähnliches oder sogar gleiches Thema „behandelt“.

Dabei gibt es am Markt auch einige fertige Bachblütenmischungen, doch genau diese führen dazu, dass Menschen Bachblüten negativ verknüpfen und diesen nicht mehr vertrauen. Es gibt zum Beispiel fertige Mischungen zum Thema „Angst“. Dabei kann das gar nicht funktionieren, denn: Man muss ja auch wissen, was die Angst auslöst, wann sie auftaucht, und vieles mehr. Die einzige „fertige“ Mischung sind die Notfalltropfen (Rescue Remedy). Diese können niemals schaden, sind aber dennoch meist eher ein Überbrückungsmittel oder eine zusätzliche Wahl zur individuellen Bachblütenmischung.

>> Bachblüten auf Rezept <<

Bachblütenpläne- und Mischungen sollten immer auf das jeweilige Tier angepasst werden. Deshalb ist es so wichtig, eine Bachblütenberatung in Anspruch zu nehmen. Außerdem sollte dabei immer eine nachträgliche Anpassung enthalten sein, denn manchmal kann sich das Tier durch den Einsatz von Bachblüten verändern und andere Bedürfnisse haben.

Ich erstelle immer nur die Pläne, die Mischungen selbst können in fast allen Apotheken zusammengestellt werden. Mittlerweile gibt es dafür sogar Online-Anbieter.

>> Darauf musst du außerdem achten! <<

Bei Katzen und Hunden unterscheidet sich die Mischung ganz klar von jener, welche Menschen bekommen würden, denn: Die Mischungen MÜSSEN immer ohne Alkohol sein! Das ist ganz wichtig!

Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Eingabe von Bachblüten. Speziell bei Katzen ist das super wichtig!

 

Ich berate Dich gerne und erstelle einen individuellen Bachblütenplan für Dein Haustier.


>> Über die Gastbloggerin <<

Laura ist Coach für Mensch&Tier. Sie berät Menschen mit ihren Haustieren und verhilft ihnen damit zu einem entspannten Alltag. Die ausgebildete Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin ist außerdem Bachblütenberaterin nach der THP Schule von Swanie Simon. 

 

Kontakt:

www.pfoetchentraining.com

info@pfoetchentraining.com

WhatsApp/Telefon: + 43 676 3069145