>> Medical Training mit Katzen: so geht’s <<

 

 

Katzen werden beim Tierarzt sehr oft von der Samtpfote zur Kratzbürste. Als Fear Free Animal Trainerin und Low Stress Handling Certified Professional bin ich Expertin auf dem Gebiet stressfreie Tierarztbesuche mit Katzen und gebe Dir nun heute ein paar Tipps für Dich und Deine Katze.

 

>> Mach dir eine Liste <<

Mach dir eine Liste davon, was Deine Katze beim Tierarzt unbedingt können muss. Dann machst Du einen Trainingsplan wo Du aufschreibst, an welchem Tag Du was mit Deiner Katze üben möchtest.

 

>> Schritt für Schritt <<

Kleine Schritte sind für ein zielführendes Training auch bei Katzen ausschlaggebend. Ein Beispiel ist dafür das Transportboxentraining.

Schritt 1 ist, dass Deine Katze sich überhaupt der Box annähert - ganz ohne Locken. Dafür kannst Du nachhelfen indem Du die Box zum Beispiel auseinander baust, damit nur mehr der untere Teil da steht. Dann belohnst Du Deine Katze zunächst für jeden Blick zur Box, jede Annäherung zur Box, usw.

Erst wenn Deine Katze dann von sich aus immer und immer wieder in die auseinander gebaute Box geht machst Du den nächsten Schritt und baust die Box zusammen und übst wieder das Selbe wie oben: jede Annäherung wird belohnt, ganz ohne Locken der Katze.

 

Nutze für das Training gerne das Clickertraining.

Hier findest Du ein kostenloses Info-Video zum Clickertraining.

 

(Link zu: https://pfoetchentraining.com/produkt/gratis-webinar-clickertraining-fuer-hunde-katzen/ )

 

>> Training und mehr.. <<

Mit Nahrungsergänzungsmitteln, sowie anderen Zusätzen, kann man das Training unterstützen. Vor allem wenn die eigene Katze bereits negative Erfahrungen mit dem Tierarztbesuch verknüpft ist es wichtig, dass man zusätzliche Maßnahmen ergreift, damit die Katze das bereits erlernte auch wirklich vor Ort umsetzen kann.

Eine gute Unterstützung kann CBD sein, aber auch Bachblüten sowie diverse Pheromonsprays.

>> Zeit lassen <<

Nur weil es zu Hause bereits problemlos klappt heißt es nicht, dass die Katze das beim Tierarzt auch sofort umsetzen kann. Man sollte also einerseits auch gezielt beim Tierarzt selbst üben und Zeit einplanen!

 

Wovon ich in jedem Fall abrate: die Katze aus der Box rauszuholen, wenn sie eigentlich keine Lust darauf hat. Lass die Katze entweder von selbst aus der Box kommen und erst einmal die Gegend erkunden, oder aber nutze eine Box, wo Du den oberen Teil abnehmen kannst und die Katze in der Box behandelt werden kann.

 

 

Mehr Infos zum Tierarzttraining mit Katzen findest Du auch hier (Link zu: https://pfoetchentraining.com/tierarzttraining-mit-katzen/ )

 

Über die Gastbloggerin:

Du kennst mich noch nicht?

Ich bin Laura Gentile und ich bin dein Coach für Mensch & Tier. Als Coach für Katze, Hund, und die dazugehörigen Menschen biete ich Online Coaching und Coaching direkt in Kärnten an.

Mehr über mich findest du auf pfoetchentraining.com 

 

Kostenlose Facebook-Gruppe zum Thema „Tierarzttraining“ (Link zu: https://www.facebook.com/groups/FearFreeKaerntenUndOnline )